Landratsamt Dachau

Pflegefläche des Landschaftspflegeverbandes im Palsweiser Moos wurde durch Abbrennen massiv geschädigt. Das Landratsamt bittet um Hinweise auf mögliche Verursacher

15.03.2017: Eine seit Jahren vom Landschaftspflegeverband Dachau gepflegte Pfeifengraswiese am Grenzgraben im Palsweiser Moos an der Landkreisgrenze zu Fürstenfeldbruck wurde offenkundig in der letzten Februarwoche abgebrannt.

Abgebrannte Fläche Palsweiser Moos
Dadurch wurde diese arten- und strukturreiche Biotopfläche, welche einen wichtigen Lebensraum für heimische Flora und Fauna darstellt, erheblich geschädigt. Der Landschaftspflegeverband steht vor einem Rätsel, wer diesen Umweltfrevel begangen hat. Das Landratsamt weist darauf hin, dass es nach Naturschutzrecht ausdrücklich verboten ist, die Bodendecke auf Wiesen, Feldrainen, Hochrainen und ungenutzten Grundflächen abzubrennen oder nicht land- oder forstwirtschaftlich genutzte Flächen so zu behandeln, dass die Tier- oder Pflanzenwelt erheblich beeinträchtigt wird. Ein unzulässiges Abbrennen von entsprechenden Flächen kann mit empfindlicher Geldbuße geahndet werden. Das Landratsamt bittet unter der Tel.-Nr.: 08131/74-201 um Mitteilung, wer das Abbrennen beobachtet hat und / oder ggf. Hinweise auf den Verursacher geben kann.
So können Sie die Schriftgröße anpassen:

Halten Sie die Strg-Taste gedrückt und drehen Sie am Rad Ihrer Maus.

oder

Zum Vergrößern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig +.
Zum Verkleinern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig -.